Spielgruppe Regenbogen GmbH, Zug

Spielgruppe Zwärglihuus, Oberrüti



 Supervision


Regelmässig reflektiert das Spielgruppe Regenbogen Team in der Supervision sowie in spontanem Austausch die eigene Arbeit mit den Arbeitskolleginnen. 

Des weiteren finden regelmässig Gespräche mit verschiedenen Fachpersonen statt. Dies trägt zum Erhalt der Qualität  bei und sichert die stetige Qualitätssteigerung .

Unsere Leitsätze


Physisches und psychisches Wohlbefinden

Verschiedenste Treffen fördern unsere Zusammengehörigkeit. Die harmonisch gute Stimmung im Team ist stützende Grundlage für unsere anspruchsvolle Arbeit.

Wie die Farben des Regenbogens sind auch die Kinder unterschiedlich. Wir versuchen stets die Kinder bestmöglichst individuell zu ihrem Wohlbefinden zu betreuen.

Viele offene Gespräche unter dem Spielgruppenjahr ermöglichen eine gute Stimmung unter dem Spielgruppenteam, den Eltern und den verschiedenen Fachpersonen.
 

Weiterentwicklung


Wir sind sehr offen für diverse Entwicklungsschritte. Daher ist unserer Homepage immer aktuell und für die Oeffentlichkeit ersichtlich.


Ein vielfältiges Bild von sich selber und der Welt erwerben Kinder durch den Austausch mit anderen. Es ist immer wieder unglaublich, wie viel die Kinder lernen in den Spielgruppenjahren. Die Spielgruppe sieht sich als Vorstufe zum Kindergarten, und hat zum Ziel die Kinder auf die Anforderungen im Kindergarten vorzubereiten.

Wir versuchen die Eltern in die Weiterentwicklung ihrer Kinder miteinzubeziehen. Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung, um eine optimale Weiterentwicklung der Kinder zu erzielen.
 

Kommunikation


Wir sind darum bemüht zur Kommunikationskultur Sorge zu tragen. In der Diskussion suchen wir gemeinsam einen Weg.


In verschiedenen Situationen versuchen wir auf jedes Kind einzugehen um seine Kommunikation nonverbal oder verbal mit uns zu fördern. Ein erster Aspekt dabei ist der Blickkontakt. Das Vertrauen zwischen den Kindern und dem Spielgruppenteam liegt uns dabei besonders am Herzen.

Wir sind auf eine ständige Reflexion unserer Arbeit mit den Kindern angewiesen. Nicht nur die Entwicklungsschritte und Reaktionen der Kinder, sondern auch die Rückmeldungen der Eltern und beteiligten Fachpersonen ist zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung unerlässlich.